Pendelschlagsimulation nach DIN 18008-4

Absturzsichernde Verglasungen können rechnerisch nachgewiesen werden. Hierfür wird ein Pendelschlag im Computer simuliert.

Wir bieten Ihnen diese Simulation gerne an, die eine vereinfachte Bemessung der Glasdicke ermöglicht.

 

Der rechnerische Nachweis des Pendelschlages ist durch eine einfache und eine umfängliche Methode als dynamische Simulation möglich. Eine dynamische Simulation führt zu günstigeren Ergebnissen als die vereinfachte Methode. Der Nachweis durch Absturzsicherheit ist somit zusätzlich zu den bekannten Verfahren (Nachweis durch Tabelle oder Nachweis durch Versuchsdurchführung) möglich. Dies gilt aber nur für zwei bis vierseitig linienförmig gelagerte Verglasungen.

 

Ob die Dimensionierung der Verglasung durch Berechnung günstiger oder ungünstiger als die Versuchsdurchführung sein wird, wird die Erfahrung zeigen.



 

Wir bieten Ihnen als M+W Ingenieurbüro alle Methoden an. Für die volldynamische transiente Simulation haben wir eine eigene Programmierung für das Programm ANSYS geschrieben, die alle Bedingungen der Norm erfüllt. So ist es uns auch möglich, bei zukünftigen Änderungen stets kurzfristig zu reagieren.

 

Beispiele einer Pendelschlagsimulation sehen Sie in den nachfolgend aufgeführten Videos.