Bilder und Videos

Hier erhalten sie einen Überblick über unsere durchgeführten Versuche. Dabei können Sie sehen, welche Versuchsaufbauten durchgeführt wurden und welche typischen Schadens- und Rissbilder bei diesen Versuchen entstehen.

Versuchsaufbauten

Zum Nachweis absturzsichernder Verglasungen kann es von Vorteil sein, diese Versuche direkt auf der Baustelle durchzuführen, da nicht beschädigte Verglasungen im eingebauten Zustand belassen werden können.

Sofern es nicht machbar ist die Versuche in der Originaleinbausituation zu testen, ist darauf zu achten, dass die Steifigkeit der Unterkonstruktion mindestens der im eingebauten Zustand entspricht, da sich durch behinderte Verformungen deutlich höhere Belastungen ergeben. Insbesondere ist dabei auch die Steifigkeit von Nachbarelementen mit zu berücksichtigen.

Versagenszustände

Die vielen Bilder versagender Verglasungen dürfen nicht darüber hinweg täuschen, dass gut 90 % der Versuche bestanden werden. In etwa der Hälfte der Fälle führt nicht das Glas, sondern die Unterkonstruktion (abgescherte oder aus den Schraubkanälen gezogene Schrauben, ausgezogene Dübel, versagende Schweißnähte etc.), dazu, dass die Schutzziele nicht erreicht werden.

Rissbilder

Anhand der Rissbilder lässt sich neben der Glasart auch häufig die Abfolge des Auftretens der Risse ablesen. Zudem geben sie häufig bereits einen deutlichen Hinweis auf die Schadensursache.